Im allgemeinen sprechen wir vom Klima oft als einem Zustand, der unser Handeln umgibt und beeinflusst, z.B. freuen wir uns über ein gutes Betriebsklima oder sprechen von dem Klima in einer Beziehung. Manchmal beschreiben wir Stimmungslagen der Politik mit Begriffen wie “Großwetterlage”, einem anderen Begriff für Klima. Das Klima auf unserem Planeten beschreibt jedoch etwas, was es bereits seit seiner Entstehung gibt. Dieses Klima ermöglicht in Wechselwirkung mit den vier Erdsphären (Hydrosphäre, Kryosphäre, Biosphäre, Lithosphäre) alles Leben auf unserem Planeten. Es ist also sehr sinnvoll, das Klima zu verstehen.

Das Klima ist der ermittelte Durchschnitt der dynamischen Prozesse in der Atmosphäre einschließlich aller Schwankungen im Jahresverlauf und basierend auf einer Vielzahl von Klimaelementen. Bezug genommen wird dabei auf eine Region oder den insgesamt betrachteten Planeten. Die Entwicklung des Klimas wird nicht nur von den physikalischen und chemischen Abläufen innerhalb der Atmosphäre beeinflusst, sondern ebenso durch die großräumigen Einflüsse und Wechselwirkungen der anderen vier Erdsphären (Hydrosphäre, Kryosphäre, Biosphäre, Lithosphäre). Die Gesetzmäßigkeiten des Klimas, seine Komponenten, Prozesse und Einflussfaktoren sowie seine mögliche künftige Entwicklung sind Forschungsgegenstand der Klimatologie. Als interdisziplinär geprägte Wissenschaft kooperiert die Klimatologie unter anderem mit Fachgebieten wie der Physik, Meteorologie, Geographie, Geologie und Ozeanographie und verwendet zum Teil deren Methoden beziehungsweise Nachweisverfahren. Klima ist also komplex und von vielfältigen Wechselwirkungen bestimmt.

Dem Klima zuschauen

Diese Visualisierung, bestehend aus Bildern der geostationären Satelliten von EUMETSAT, NOAA, CMA und JMA, kombiniert mit Daten der polaren Metop-Satelliten von EUMETSAT, zeigt das ganze Jahr 2018 über die Gesamtschau der Wetter auf der ganzen Welt mit Audiokommentaren von Mark Higgins, Training Manager bei EUMETSAT. Mehr davon gibt es auf dem Youtube-Kanal von Eumetsat zu sehen.

Man bekommt meines eEachtens so auch einen guten ersten Eindruck davon, wie Klima “aussieht”. Man spricht hier zwar vom Wetter, doch wir sehen hier mehr. Als Wetter (v. althochdt.: wetar = Wind, Wehen) bezeichnet man den spürbaren, kurzfristigen Zustand der Atmosphäre (auch: messbarer Zustand der Troposphäre) an einem bestimmten Ort der Erdoberfläche, der unter anderem als Sonnenschein, Bewölkung, Regen, Wind, Hitze oder Kälte in Erscheinung tritt. Hier sehen wir von oben durch alle Luftschichten eine globale Gesamtschau über das Jahr 2018. Wir schauen quasi dem Klima zu.

____Redaktion____

Hat Ihnen dieser Text geholfen? Haben Sie Anregungen dazu?
Ich freue mich über Ihre Nachricht.

Translate »