Neues aus der Wissenschaft: “Das Treibhausgas Methan hat eine 25-Mal höhere Klimawirkung als Kohlendioxid. Jetzt enthüllt eine Studie, dass eine wichtige Quelle dieses Gases bislang übersehen und in den Modellen kaum berücksichtigt wurde. Denn entgegen den Annahmen setzen nicht nur sauerstoffarme Feuchtgebiete, Sümpfe und Seesedimente Methan frei, das Gas wird auch vom sauerstoffreichen Oberflächenwasser der meisten größeren Seen abgegeben. Weltweit könnten sogar gut 60 Prozent der Methanemissionen aus Seen auf das Konto dieser sogenannten oxischen Methanproduktion gehen, wie die Forscher berichten. Das könnte auch bedeuten, dass sich die Methanemissionen von Binnengewässern bei anhaltender Erwärmung anders entwickeln als bislang angenommen.” (wissenschaft.de)

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
Translate »